27.03.2019

PD Dr. Sandmann beim 11. Tübinger Schultersymposium

Schulter- oder Zungenbrecher? PD Dr. Sandmann demonstriert neueste Behandlungsmethoden im Bereich der Rotatorenmanschettenruptur beim 11. Tübinger Schultersymposium.

PD Dr. Gunther Sandmann war als geladener Referent und Instruktor beim 11. Tübinger Schultersymposium (22.- 23. März 2019, wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. A. Ateschrang, BG Klinik Tübingen).


In seinen beiden Vorträgen behandelte der Schulterspezialist der Sportklinik Ravensburg neben der Werferschulter auch den Spontanverlauf und die Behandlung der mittelgroßen Rotatorenmanschettenruptur. Dabei stellte er auch die arthroskopische Bone Needle Technik und die Ergebnisse an der Sportklinik Ravensburg vor.
Im anatomischen Institut der Uni Tübingen standen am Folgetag die praktischen Übungen an. Die Teilnehmer konnten dabei unter der Anleitung von PD Dr. Sandmann neben den Basistechniken wie der subacromialen Dekompression auch Stabilisierungsoperationen und die arthroskopische Rotatorenmanschettenrekonstruktion üben und ihr Können vertiefen.


Fazit: Ein sehr gelungener Kurs, der bei den Teilnehmern auf überaus positives Feedback gestoßen ist.

PD Dr. Sandmann spricht am 11. Tübinger Symposium Schulter
Das 11. Tübinger Arhtroskopie Symposium Schulter fand am 22. und 23. März 2019 in Tübingen statt.
PD Dr. Sandmann von der Sportklinik Ravensburg war als ausgewiesener Schulterexperte vor Ort.
PD Dr. Sandmann zusammen mit seinem Freund und Kollegen PD Dr. Martetschläger vom Deutschen Schulterzentrum München.