Arthrose der Hüfte (Coxarthrose)

Gelenkerhaltende Operationen (Knorpeltransplantation)

  • Die Gelenkerhaltende operative Therapie an der Hüfte ist bei jüngeren Patienten möglich die einen begrenzten Schaden an einer Gelenkfläche aufweisen. Ähnlich wie am Knie sind folgende Therapien möglich. Knorpeltherapie am Knie
  • Für Patienten mit einer generalisierten Arthrose der Hüfte kommen solchen Maßnahmen nicht in Frage. Bei ausgeprägtem Leidensdruck kommt dann nur der Gelenkersatz in Frage. 

 

Gelenkersatz (Endoprothetik) der Hüfte

  • Nach Ausschöpfung von nicht operativen Maßnahmen, bei ausgeprägter Gelenkschädigung / Arthrose und bei entsprechendem Leidensdruck kommt der Gelenkersatz in Frage.
  • Es müssen zum Gelenkersatz beide Anteile des Gelenks ersetzt werden nachdem der geschädigte Anteil des Gelenks entfernt wurde. Im Bereich der Hüft-Pfanne wie auch im Bereich des Oberschenkels ist eine Verankerung der Prothese mit und ohne Zement möglich. Welche Methode bei welchem Patienten eingesetzt wird ist abhängig von der Qualität und Form des Knochens vor Ort. Alle operativen Möglichkeiten sowie die Risiken der Operation werden vorher ausführlich mit dem Operateur besprochen.
  • In der Regel darf eine künstliche Hüfte nach der Operation voll belastet werden. Nach dem stationären Aufenthalt von 5-7 Tagen erfolgt die Verlegung in die Rehabilitation für 3 Wochen.

COVID-19 | Update: 18.03.2020

Wichtige Information

Liebe Patientinnen und Patienten,

aktuell ist unsere Praxis weiterhin geöffnet!

Sie können Ihren Termin wahrnehmen, wenn Sie die unten aufgeführten Hinweise beachten.

Kommen Sie deshalb wenn möglich alleine oder - wenn unbedingt notwendig - mit nur einer Begleitperson. Beachten Sie hierbei die seit Montag in ganz Baden-Württemberg geltenden Regelungen für Begleiter und Besuchspersonen, um die Anzahl der unnötigen Kontakte im Wartebereich zu minimieren. Sollten von den Behörden weiter Maßnahmen angeordnet werden,...

Mehr Informationen

×