hüftdysplasie ohne op, hüftdysplasie ohne operation, hüftdysplasie konservativ behandeln

Die Triple Osteotomie korrigiert Fehlstellungen in Folge einer Hüftdysplasie.

Eine Therapiemöglichkeit ist die Entfernung des beschädigten Meniskusanteiles.

Konservative Behandlung der Hüftdysplasie

Es gibt eine Reihe von Alternativen zur Operation im Falle einer Hüftdysplasie. Wie immer gilt: Je früher die Diagnose erfolgt und die Behandlung beginnt, desto besser sind die Erfolgsaussichten konservativer Behandlungsanstätze. 

Bei Säuglingen

Sollte eine Dysplasie vorliegen, wird diese idealerweise bereits durch die Säuglingssonographie der Hüfte in den ersten Lebenstagen diagnostiziert. Die Behandlung sollte dementsprechend früh bereits im Säuglingsalter ohne Operation ansetzen. Bewährt hat sich bspw. der Einsatz breiter Windeln und Wickel, sowie von Spreizhosen. In manchen Fällen kann auch eine Ruhigstellung durch Spreizgips erforderlich sein.

Im Jugend- und Erwachsenenalter

Kommt es im Jugend- oder Erwachsenenalter zu Beschwerden in der Hüfte - wie Schmerzen oder auch ein "Schnappen" - sollte die Geometrie der Hüfte analysiert werden, um Ursache und mögliche Therapiemöglichkeiten feststellen zu können.

Oft kann mit Physiotherapie, Beckenstabilisierung durch Muskelaufbau sowie physiotherapeutischer Beckenaufrichtung geholfen werden. Seltener (in schweren Fällen) werden begleitend auch schmerzstillende Spritzen eingesetzt.

Sie haben Beschwerden im Bereich des Hüftgelenks oder der Leistengegend? Vereinbaren Sie noch heute einen Termin!

Trenner
nach obennach oben Pfeil
Zurück

Konservative Behandlung

Therapie ohne OP

Nicht immer muss operiert werden. Bei rechtzeitiger Diagnose helfen oft konservative Therapieansätze.

Spezialisierte Ärzte

Dr. med. Patrick Suntheim
Dr. med. Patrick Suntheim

Spezialgebiet: Hüfte & Knie

Zum Profil >>>
Dr. med. Thomas Mattes
Dr. med. Thomas Mattes

Spezialgebiet: Hüfte & Knie

Zum Profil >>>